Back to top

LegalTech - Synergien zwischen Rechtstheorie und Software Engineering

Last modified by Stefanie Urchs Oct 13, 2021

 

Die Anrechnung des Seminars im Masterstudiengang Management & Technology ist möglich.

 

Sobald Sie im Matching Verfahren einen Platz zugewiesen bekommen haben können Sie ein Ranking der untenstehenden Themen vornehemen, die endgültige Themenvergabe erfolgt bereits Anfang August. Genauere Informationen erhalten die Teilnehmer nachdem die Ergebnisse des Matching Verfahrens bekanntgegeben wurden.

Die Folien der Vorbesprechung finden Sie am Ende der Seite.

Die Vorbesprechung des Seminars findet am Montag den 05.07.2021 von 16:00 Uhr bis 17:00 statt, bitte registrieren Sie sich unter https://tum-conf.zoom.us/meeting/register/u5Iqf-uspz0vE9CrBmqY4P5b0nHJyB9oDwf7

 

Bewerbung

Die Zuteilung der Seminarplätze erfolgt über das Matching-System. Die Veranstaltung richtet sich lediglich an Master-Studierende.

 

Lernziel

Das Ziel dieses Seminars ist es, eine Übersicht über die technologischen und methodischen Bausteine zu geben und ihre Anwendung zu beleuchten. Die Teilnehmer können sich selbstständig anhand von Literatur in ein wissenschaftliches Thema einarbeiten und die Ergebnisse in einem Vortrag mit anschließender Diskussion und einer Seminararbeit präsentieren und diskutieren.

 

Inhalt und Didaktik

Im Bereich LegalTech arbeiten Rechtswissenschaftler, Rechtspraktiker, Informatiker und Softwareentwickler zusammen, um intelligente und marktgerechte Lösungen zu entwickeln. Die Probleme, die dabei adressiert werden, sind vielfältig. Einerseits möchte man bei der Suche und beim Finden relevanter Informationen in Rechtsliteratur unterstützen (Information Retrieval). Andererseits wird auch versucht, durch angepasste und spezielle Logiksysteme das Ableiten neuer Information (Reasoning & Artificial Intelligence) und die Abbildung juristischer Argumentationsprozesse (Defeasibility & Non-monotonicity) zu ermöglichen. Daneben gibt es noch zahlreiche Ansätze intelligenter und automatisierter Analyse (Cognition & Machine Learning), um aus juristischen Texten strukturierte Informationen (z.B. Fakten, Regeln) abzuleiten.

Im Rahmen dieses Seminars wird, ausgehend von der Differenzierung zwischen Information Retrieval und Artificial Intelligence untersucht, wie die Informatik die Rechtswissenschaft und Rechtspraxis unterstützen kann. Anhand aktueller Arbeiten werden unterschiedliche Technologien (Natural Language Processing, Ontologien, Logiksysteme), Methoden und deren Anwendung in einem interdisziplinären Kontext beleuchtet.

 

Voraussetzungen

Interesse an interdisziplinären Fragestellungen (Informatik, Recht und Geschäftsmodelle)

 

Themen

01 Modellierung juristischer Sachverhalte: Ontologien und Typen im Recht  
02 Abbildung juristischer Entscheidungsprozesse
03 Entscheidungsunterstützung im Recht mittels regelbasierter Expertensysteme
04 Modellierung von Verträgen und Gesetzen
05 Semantische Analyse juristischer Texte
06 Information Retrieval und juristische Suchmaschinen
07 Entscheidungsunterstützung im Recht mittels Machine Learning
08 Zusammenfassen von Rechtstexten (Text Summarization)
09 Netzwerke im Recht: Analyse von Konnexitätund Dependenz (Zitatanalyse)
10 Verknüpfung von Rechtstextfragmenten (SemanticText Matching)
11 Anonymisierung von Rechtstexten
12 Systeme zur automatischen Fallausgangsvorhersage

 

Semesterstruktur

THEMA ZEIT ORT
Vorbesprechung 05.07.2021, 16:00 - 17:00 Uhr Zoom
Themenvergabe 09.08.2021 per E-Mail
1. Betreuungsgespräch 18.10.21 - 31.10.21 nach Vereinbarung
Kick-Off 19.10.2021, 09:00 - 10:30 00.04.011, MI Hörsaal 2 (5604.EG.011)
2. Betreuungsgespräch 15.11.21 - 14.12.21 nach Vereinbarung
Block 1 15.11.2021, 14:00 -18:00 01.07.014, Seminarraum (5607.01.014)
Block 2 23.11.2021, 09:00 - 13:00 0029, Praktikumsraum (5510.EG.029)
Block 3 30.11.2021, 09:00 - 13:00 0029, Praktikumsraum (5510.EG.029)
Block 4 07.12.2021, 09:00 - 13:00 0029, Praktikumsraum (5510.EG.029)
Block 5 14.12.2021, 09:00 - 13:00 TBD
3. Betreuungsgespräch Seminarpräsentation - 23.12.21 nach Vereinbarung
4. Betreuungsgespräch 25.01.22 - 04.02.22 nach Vereinbarung

 

Umfang der Präsentationstermine und Seminararbeit

5 ECTS:

Präsentation: 30 Minuten Präsentation + 15 Minuten Diskussion = 45 Minuten 

Seminararbeit: ca. 15 Seiten

Review: Konstruktives Feedback zu zwei anderen Arbeiten

 

Abgabe

Bitte via E-Mail an den/die entsprechende Betreuer:in.

 

DELIVERABLE DEADLINE FORMAT
Finale Präsentationsfolien nach der Präsenation Powerpoint und PDF
Seminararbeit für den Peer-Review 10.01.2022 PDF und LaTex Dateien
Peer-Review 24.01.2022 txt-File
Überarbeitete Seminararbeit 07.02.2022 PDF und LaTex Dateien

 

 

Files and Subpages

Name Type Size Last Modification Last Editor
210705_Vorbesprechung.pdf 945 KB 19.07.2021 Versions Stefanie Urchs
211019_Kick-Off.pdf 1,21 MB 19.10.2021 Versions Stefanie Urchs
LaTeX Vorlage.zip 106 KB 15.07.2020
Slides Vorlage Breit.pptx 1,04 MB 15.07.2020