Back to top

Paper on From Expert Discipline to Common Practice - A Vision and Research Agenda for Extending the Reach of Enterprise Modelling published in Business & Information Systems Engineering (BISE) Journal

A joint paper with eight Enterprise Architecture and Enterprise Modelling chairs from five countries with the title "From Expert Discipline to Common Practice: A Vision and Research Agenda for Extending the Reach of Enterprise Modeling" has been accepted by the prestigious Information Systems journal "Business and Information Systems Engineering (BISE"). The article can be found here.

Abstract

The benefits of enterprise modeling (EM) and its contribution to organizational tasks are largely undisputed in business and information systems engineering. EM as a discipline has been around for several decades but is typically performed by a limited number of people in organizations with an affinity to modeling. What is captured in models is only a fragment of what ought to be captured. Thus, this research note argues that EM is far from its maximum potential. Many people develop some kind of model in their local practice without thinking about it consciously. Exploiting the potential of this “grass roots modeling” could lead to groundbreaking innovations. The aim is to investigate integration of the established practices of modeling with local practices of creating and using model-like artifacts of relevance for the overall organization. The paper develops a vision for extending the reach of EM, identifies research areas contributing to the vision and proposes elements of a future research agenda.


sebis Workshop am 25.09.2014

Im Rahmen des neu konzipierten Sebis Workshops stellt unser Lehrstuhl am 25.09.2014 praxisrelevante Ergebnisse seiner aktuellen Forschungsarbeiten vor und sucht Feedback, Austausch sowie neue spannende Fragestellungen aus der industriellen Praxis. Die Veranstaltung gibt Ihnen auch die Gelegenheit zu fachlichen Diskussionen und zum Networking mit Fachexperten beim anschließenden Sebis Stammtisch.

Zeitlicher Plan

Uhrzeit
InhaltSprecher

16:00 - 16:20

Begrüßung und Vorstellung Teilnehmer

Prof. Dr. Florian Matthes

16:20 - 17:20

Aktuelle Ergebnisse im Bereich Enterprise Architecture Analysis 

Wir berichten über neue Ergebnisse der Arbeitsgruppe bei der tool-gestützten quantitativen Analyse von EA-Modellen und EA-Transformationen. Speziell stellen wir die Verwendung dieser Methoden zur Messung der Komplexität von Anwendungslandschaften vor und identifizieren Defizite bei der Verfügbarkeit und Qualität entscheidungsrelevanter Informationen in der Praxis.

Thomas ReschenhoferAlexander Schneider

 

Softwareunterstützung von Prozessen bei kollaborativer Wissensarbeit

Kollaborative Wissensarbeit wird zur vorherrschenden Arbeitsform in hoch entwickelten Industrien, bei der Experten auf Basis Ihres Wissens, Erfahrungen und Fähigkeiten mit anspruchsvollen Situation umgehen müssen. In dem Vortrag berichten wir über Herausforderungen bei der Unterstützung von Prozessen für Wissensarbeit und stellen eine Fallstudie für den Bereich Enterprise Architecture dar. 

Matheus Hauder

17:20 - 17:40

Kaffeepause

17:40 - 18:20

Computergestützte Analyse der Komplexität deutscher Gesetze

Die Ursachen der kontinuierlich steigenden Komplexität in juristischen Systemen sind vielseitig und erfordern eine umfangreiche Analyse. Wir berichten über erste Ergebnisse der computergestützten Analyse deutscher Gesetze mittels linguistischer Metriken. Des Weiteren werden im Vortrag die Planungen zukünftiger Arbeiten des Lehrstuhls an der Schnittstelle zwischen Informatik und den Rechtswissenschaften vorgestellt. 

Bernhard Waltl

Verbesserung der Werkzeugunterstützung für die kollaborative Entwicklung und Analyse von Geschäftsmodellen

Das Business Model Canvas etabliert sich in der Praxis mehr und mehr zu einem hilfreichen Werkzeug zur kollaborativen Entwicklung und Konzeption von Geschäftsmodellen. Neben Vorteilen wie der einheitlichen Terminologie und visuellen Hilfestellung bringt das Business Model Canvas jedoch auch Nachteile mit sich. Der Lehrstuhl forscht in diesem Rahmen an Softwareunterstützung für die asynchrone, kollaborative Entwicklung und Analyse von Geschäftsmodellen.

Marin Zec

18:20 - 19:00 Diskussion und Zusammenfassung Prof. Dr. Florian Matthes
ab 19:00

Stammtisch (Bier, nicht-alkoholische Getränke, Brotzeit)

Weitere Information zu der Veranstaltung finden Sie auf der zentralen Workshop Seite


Computerwoche berichtet über Enterprise Architecture Visualization Tool Survey 2014

Auf ihrer Webseite berichtet die Computerwoche über die vom Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme durchgeführte Enterprise Architecture Visualization Tool Survey 2014. Sie enthält ausführliche Informationen zu den Features von 18 EAM-Tools. Neben Import/Export-Funktionalität sowie Konfigurationsaspekten liegt der Schwerpunkt auf den Visualisierungsfähigkeiten.

Der Artikel der Computerwoche ist unter http://www.computerwoche.de/a/18-ea-tools-im-vergleich,3066120 verfügbar. Die Studie kann unter der Adresse https://wwwmatthes.in.tum.de/pages/6u8f5ki1t2yz/EAVTS2014-Enterprise-Architecture-Visualization-Tool-Survey heruntergeladen werden.


Paper on Adaptive Case Management for EAM accepted

A paper has been accepted for publication at the Trends in Enterprise Architecture Research Workshop (TEAR) a the EDOC Conference. In the paper entitled "Examining Adaptive Case Management for Enterprise Architecting", the author team (Matheus Hauder, Dominik Münch, Felix Michel, Alexej Utz and Florian Mattes) present a solution to endorse EA management processes through Adaptive Case Management, while requirements for the solution are derived from an extensive literature survey. The authors evalute the solution with a case study from a German insurance organization.  


A paper has been accepted for publication at AMCIS 2013

 

A research paper has been accepted for publication at the 19th Americas Conference on Information Systems (AMCIS). In the paper entitled "Facilitating Conflict Resolution of Models for Automated Enterprise Architecture Documentation", the author team Sascha Roth, Matheus Hauder, Felix Michel, Dominik Münch, and Florian Matthes present a process for the resolution of conflicts to enable the automated documentation of Enterprise Architecture Models. The proposed solution uses interactive visualizations to resolve conflicts in a collaborative setting and is illustrated using a productive Enterprise Service Bus from a leading organization of the fashion industry. An implementation of this process based on an Enterprise 2.0 collaboration platform is presented and evaluated with expert interviews.